Mein Gästebuch

Gästebuch

63 Einträge auf 4 Seiten
Heinz-Rüdiger Schneider
02.08.2020 12:25:03
Foto des Monats August

Moin Michael,

schönes Foto von der Hilfestellung durch die Polar Paraguay, wenngleich auch der ursprüngliche Anlass ohne Zweifel weniger schön war .

Schöne Grüße

Rüdiger
Kommentar:
Moin Rüdiger,

da hast du wohl recht,aber wie du schon schriebst,ein schönes Foto allemal.Ich habe da noch einige Berichte über das Unglück,das ich vielleicht demnächst noch zu dem ursprünglichem Bericht hinzufügen bzw.vervollständigen werde.Leider natürlich alles nicht so schön,aber gehört nun mal auch dazu,wenn man so eine Seite betreibt.Meine mich auch zu erinnern,das bei einer Werftzeit noch ein schrecklicher Unfall passiert ist,aber ob es die CNZ war,weiß ich grad nicht.irgendwo habe ich da was drüber,muss ich mal schauen...!

Liebe Grüße
Michael
Heinz-Rüdiger Schneider
10.07.2020 15:20:05
Hallo Michael,

wenngleich auch "nur" von einem Motorschiff, so lassen die Fotos in Deinem letzten Beitrag von der Columbus Wellington doch wieder Erinnerungen an eine ( sicherlich nicht nur ) schöne Zeit und an ein für Containerschiffe damals ohne Zweifel tolles Fahrtgebiet hochkommen.
Und nur so nebenbei ... , während einer Fahrradtour an Wümme und Lesum haben wir gestern in Vegesack auch am SS Deutschland Halt gemacht, was zwangsläufig an das letzte Treffen der HSDG-Fahrer in
2018 erinnert hat.

Schöne Grüße aus Minden !

Rüdiger
Kommentar:
Moin Rüdiger,
ja,waren schon tolle Zeiten.Ich bin auf beiden Typen gerne gefahren,vor allen hatte man mit den "kleinen"ja ein anderes Fahrgebiet,nämlich die Westküste und Hawaii.Ich erinnere mich da noch an die Werftzeit in San Francisco,nähe Fisherman's Wharf,war schon toll da.Die Westküste hatte für die Augen ja einiges mehr zu bieten und das haben wir auch ausgenutzt.So hatte jeder eigentlich seine vorlieben,wo und wie er gerne gefahren ist.Mit den anfängen der Container-Ära hast Du auch recht,wir haben es ja noch gut getroffen mit den Liegezeiten,weil alles noch in der Entwicklung lag.Vor allen,unsere Schiffe sahen noch wie Schiffe aus,wenn ich da die heutigen Schachtelschiffe sehe...!Schade,das es dieses Jahr mit dem CNZ-Treffen nicht so geklappt hat,hatte aber kleinere Treffen gemacht/gehabt.Hoffen wir mal,das sich alles irgendwann mal wieder alles normalisiert und wir uns im größerem Rahmen treffen können.Wünsche alle eine schöne,Gesunde Zeit.

Liebe Grüße aus Frankfurt
Herbert Fleck
19.04.2020 17:09:40
Moin Peter,
schön von Dir zu hören ist ja doch schon lang her ,um so mehr freut es wenn sich ehemalige der Hamburg Süd melden.

Schöne Grüße Herbert
Peter Boos
19.04.2020 07:23:44
Moin, der Bericht über die Seenotrettung ist wirklich gut.
Ich war seinerzeit als Jungmann mit an Bord. Der 23.11. War ein Freitag und ich hatte Kammerstunde als der Generalalarm ertönte. Doof wie ich seinerzeit noch war hab ich nur meine Sicherheitsschuhe angezogen und bin dann gleich zum Sammelplatz. Dort wurde ich dann eingeteilt auf das Peildeck als Ausguck in Arbeitsstiefeln, Turnhose und t-shirt. Luft hatte 4 Grad und ich hab mir den Arsch abgefrohren. Nachdem der Havarist bzw. die Rettungsinsel ausgemacht war war ich dann Rudergänger und durfte die Amerika ruhig halten damit die Rettungsmanschaft vernünftig mit dem Rettungsboot ins Wasser kommt und auch wieder zurück.
Wenn ich mich recht erinnere wollten die Geretteten an Bord dann lieber einen Schnaps als eine heiße Dusche.
Alles Gute euer Peter Boos
Kommentar:
Moin Peter,
schön,das Du auch was dazu beitragen kannst.War schon ne dolle Sache,die ihr da erlebt habt.Schön auch,das Ihr euch noch so gut dran erinnern könnt,ist ja immerhin schon fast 40 Jahre her.Wir sehen uns demnächst,bis dann...!

Grüße Michael
Holger Arp
16.04.2020 13:59:51
Moin Michael, toller Bericht von Herbert und gut von dir umgesetzt. Ich habe zum Glück soetwas in meiner Seefahrtzeit (1972-1987) nicht miterleben müssen. Bis dann und bleibt bitte alle gesund. Gruß, Holgi
Kommentar:
Moin Holgi,
ich auch nicht,ist ja eh schon schlimm genug das ganze...!Aber die Seefahrt hat eben auch mit solchen Sachen zu tun und schön ist es,das man darüber auch mal berichten kann,so traurig das ganze auch ist.Schöne,Gesunde Zeit noch,bis denne....!

Grüße Michael
Heinz-Rüdiger Schneider
12.04.2020 11:52:54
Moin Ihr Beiden und Schöne Ostern !

Ja, wenngleich auch die Bootsmanöver nicht immer auf Gegenliebe gestoßen sind, sinnvoll waren sie auf jeden Fall.
Ich durfte ja seinerzeit nach der Kollision der "Hagen" mit der "Boulgaria" als Mitglied der Rettungsbootsbesatzung überlebende Griechen mit aus dem Wasser fischen. Das war bei Dunkelheit und Wellengang wahrlich kein Vergnügen und wir waren froh, dass das Ausbringen und Einholen des Bootes halbwegs hingehauen hat.

Schöne Grüße

Rüdiger
Kommentar:
Moin Rüdiger,

gebe mal an dieser Stelle die Ostergrüße zurück.Ja,ich denke mal,da hat fast jeder so seine Geschichten über die Bootsmanöver oder gar Einsätze,um Schiffbrüchige zu bergen...,Da sind doch einige Bilder,die sich über die ganze HP erstrecken..Meine auch,das Herbert mir da eindrucksvolle Bilder geschickt hat.Muß mal schauen und stelle sie dann in nächster Zeit mal ein.

Viele Grüße aus Frankfurt,Michael
Ernst Kruger
10.04.2020 03:18:22
Hallo Michael,kann mich noch gut an die Boots und Feuermanoever auf der Col Victoria erinnern .Eine spezialitaet von Kapitaen Callsen. Die Manoever waren sehr realistig . Es war schon ein komisches Gefuehl mitten im Ocean im Rettungsboot zu sitzen und man konnte das Schiff nicht mehr sehen. Die Feuermanoever waren genauso realistig mit rauchgefuellten Containern oder die Atemmaske verklebt sodass man nicht sehen konnte . Die Manoever unter Kapitaen Callsen werde ich jedenfalls nicht vergessen .

Viele Gruesse from locked down NZ . Hopefully everyone is well .
Ernst
Kommentar:
Moin Ernst,
danke für deinen Eintrag.So wie Du es beschreibst,war das schon krass.Ich habe zwar auch etliche Übungen mitgemacht aber so extrem...,obwohl,diente ja auch zu einem hoffentlich nicht eintretenden Fall,das es alles reibungslos abläuft,So etwas kann man eigentlich nicht oft genug üben,man ist auf hoher See komplett auf sich alleine angewiesen,weit und breit keine Hilfe.So gesehen macht das schon Sinn,auch wenn man das immer verflucht hat.Mitunter hat das ja auch Spaß gemacht,u.a.entstehen ja denn auch immer tolle Bilder.
Ansonsten,hoffe ich,geht es Euch gut in dieser schrecklichen Zeit,die doch einige Spuren hinterlassen werden.Freue mich immer wieder,von Dir zu hören und werde an die schöne Zeit mit Dir erinnert.Viele Grüße noch an Ngaire und Rolf.

Viele Grüße Michael

P.S. wünsche allen Besuchern dieser HP ein schönes Osterfest und hoffe,das wir alle Gesund diese Zeit überstehen werden...!
Hansi Franke
28.03.2020 17:59:17
Moin, Michael, ganz herzlichen Dank für die tolle Verlinkerung auf Eurer Seite. Liebe Grüße, Hansi! P.S. Wir haben gerade heute auf unserer Seite www.shantychor-dorum.de auch ein Gästebuch implementiert und freuen uns über jeden Kommentar.
Kommentar:
Moin Hansi,
kein Problem...,Ihr habt ja auch eine tolle Seite und das muss man natürlich unterstützen.Wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und erfreu mich immer wieder an Eurer tollen Musik.

Liebe Grüße Michael
Die Jungs vom Nordseedeich Shantychor Dorum
19.03.2020 18:30:21
"Die Jungs vom Nordseedeich" singen auf ihrem neuen Album "Seemanns wahre Liebe" (11/2019 den Titel "Norddeich Radio", den legendären Küstenfunksender in Norden-Norddeich (1907 bis 1998). Hier die Songs vorhören: https:­//­www.­lifestore-­flat.­de/­artist/­die-­jungs-­vom-­nordseedeich-­shantychor-­dorum/­album/­seemanns-­wahre-­liebe - www.shantchor-dorum.de
Kommentar:
Moin Jung's,
schön,das es noch so etwas gibt und die Tradition erhalten bleibt,ich höre so etwas sehr gerne!
Ich habe mir mal erlaubt,Eure Seite bei mir zu verlinken.Wünsche weiterhin viel Erfolg mit Eurer tollen Gruppe.
Viele Grüße Michael
Heinz-Rüdiger Schneider
12.03.2020 07:30:07
Moin Michael,

einmal mehr tolle Fotos und schöne Erinnerungen an die Fahrtzeit auf den Turbinern. Insbesondere die Aufnahmen aus Norfolk erinnern mich doch sehr an die vierwöchige Zeit mit der Columbus New Zealand in der Werft.
Damals wurde das Haupt-Getrieberad gewechselt und der Maschinenraum sah aus, als ob er nie wieder in Ordnung kommen würde. Und das ganze während einer Hitzeperiode von täglich weit über 30° C.
Aber was soll´s, erfahrungsgemäß vergisst man all´die weniger schönen Dinge und die Erinnerungen an tolle Zeiten bleiben ....

Schöne Grüße aus Minden !

Rüdiger
Kommentar:
Moin Rüdiger,
ja,so manche Erinnerungen kommen wieder zum Vorschein,wenn man da dementsprechende Bilder sieht.Ich kann mich erinnern,das ich mit der CNZ 1980 in Norfolk in der Werft gelegen habe.Und zwar deshalb,weil ich mir zum ersten mal im Ausland ein Auto gemietet hatte,einen gelben Camarro.Immer wenn Zeit war,habe ich mir die Gegend angeschaut.Erinnere mich auch,das da vor dem Werftgelände ein großer Supermarkt war,wo ich den Wagen immer abstellen konnte.Bootsmann war damals Steinorth,der hatte sich den Wagen von mir auch ausgeliehen.Nur schade,das von der Zeit,wo ich die Werftzeit mitgemacht habe, keine Bilder vorhanden sind.Anscheinend lagen die Interessen doch woanders...!Wir lagen da ca.eine Woche,Du mit deinen 4 Wochen,das war ja ein Traum für jeden,der was unternehmen wollte,zumindest,wenn es die Zeit zugelassen hat.Hatte auch grad bemerkt,das ich die "wfw" aus der Zeit vergessen hatte,werde ich noch nachholen.Schön,das man da noch ein paar gemeinsame Erinnerungen hat,auch,wie Du schon schreibst,nicht alles Gold war was glänzt...!

Viele Grüße Michael
Anette Hartmann
14.02.2020 11:04:41
Hallo zusammen,
mit großer Freude lese ich von der Columbus New Zealand ❤️! Mit drei Jahren durfte ich auf diesem Schiff mitfahren und bin nach wie vor voller Dankbarkeit für diese Erfahrung. Sechsjährig durfte ich noch mal auf die Columbus Virginia. Diese Fahrten sind ganz fest verankerte Kindheitserinnerungen, auf die ich mit Liebe und Dankbarkeit zurückblicke ?. Ich habe es geliebt mit Papa, Peter Hartmann ?, auf der Brücke zu stehen, Sterne zu schießen und unsere Position in die Seekarten einzutragen. Hat jemand von Ihnen zufällig ein Foto von der Birne als Draufsicht von einem oder beiden Schiffen? Ich habe mich so gerne am Bug aufgehalten mit genau diesem Blick auf die Birne.
Herzliche Grüße
Anette Hartmann
Kommentar:
Hallo Frau Hartmann,

erstmal vielen Dank für Ihren lieben Eintrag,hat mich sehr gefreut.Vor allen,das diese Erinnerungen noch fest bei Ihnen verankert sind.Ich kann mich auch selber noch erinnern,das wir immer zu meiner Zeit sehr viel Familienmitglieder mit an Bord hatten und das war denn schon immer eine Bereicherung für das gesamte Bordleben.Ich werde mal schauen,was ich an Bildmaterial zur Verfügung habe und setze mich mit Ihnen in Verbindung.
Liebe Grüße Michael
Ernst Kruger
10.02.2020 10:08:58
Hallo Michael,
Ganz toll Deine Informationen ueber die Turbinenschiffe . Ich bin das erstemal 1972 auf der Col Australia als Assi gefahren ( Arno Rickert war Chief ) und nach der Schulzeit bin ich von 1976 bis 1984 auch mehrere male auf allen drei Schwesterschiffen . Zwischdurch bin ich auf der Col Victoria ,Wellington und der Forum Samoa gefahren. Die Erfahrung die ich mit Dampfanlagen auf den Turbinern gesammelt habe hat mir immer geholfen gut bezahlte Landstellungen zu bekommen. Seit ich hier in New Zealand bin habe ich bis zur Rente immer auf Dampfkessel aufgepasst . Meine Arbeit in der dairy factory war wie auf dem Schiff,ich war verantwortlich fuer Dampf, Druckluft, Wasserversorgung und Kuehlung . Ich verdanke den Turbinern viel und ich bin froh das mich Herr Boettcher immer wieder auf ihnen eingesetzt hat obwohl ich immer Cap San fahren wollte. Ich hatte ja das Vergnuegen auf der Antonio, Lorenzo und Nikolas als Assi zufahren und es hat viel Spass gemacht .Vom technischen Standpunkt waren die Turbiner aber eine andere Welt und es wahr sehr interessant auf ihnen zu arbeiten. Tolle Zeit die ich nie vergessen werde.
Viele Gruesse Ernst
Kommentar:
Hallo Ernst
freut mich,das es Dir gefällt.Du bist natürlich,wie Rüdiger auch,vom Fach und Euch kann keiner was vormachen,was die Turbiner betrifft.Ich habe mich natürlich schwer getan,was die Beschreibung der Turbiner betrifft,weil "deckpeople" und nach so langer Zeit eh.Das einzigste,wo ich mich noch erinnern kann,das die Turbiner extrem leise und Vibrationsarm waren,das man gar nicht mitbekommen hat,wenn man verholt oder den Hafen verlassen hat.Versuche das natürlich noch weiter zu beschreiben,man könnte da natürlich noch vielmehr darüber erzählen,aber das wäre zu viel des guten und würde manches Verständnis auch Sprengen.Daher ist es auch nicht einfach,da ein gutes Mittelmaß zu finden,zum einem,das es nicht langweilig und schwer zu verstehen ist und zum anderen alle wichtigen teile des Schiffes zu beschreiben.Möchte mich an dieser Stelle nochmal an diejenigen bedanken,die mir Material zur Verfügung stellen/gestellt haben,was natürlich in letzter Zeit arg nachgelassen hat und einen bösen Hintergrund hat.
Ernst,ich hoffe Ngaire und Dir geht es soweit gut und Ihr genießt kräftig das Rentnerleben.Bei mir dauert das noch ein wenig,ich bin mir noch nicht sicher,wie lange ich noch arbeiten will.Aber wenn,dann geht ein Flieger in Richtung NZ und das ist nicht mehr weit hin.Dieses Jahr gibt es noch ein kleines CNZ Treffen in Österreich,worauf ich mich auch schon freue.

Liebe Grüße nach NZ Michael
Heinz-Rüdiger Schneider
13.01.2020 12:39:33
Hallo Michael,

das ist ja mal eine tolle Idee von Dir, die Columbus New Zealand gesondert zu würdigen ! Und dies nicht nur vor dem Hintergrund, dass es sich um das erste Vollcontainerschiff der Hamburg Süd handelte. Auch zählte sie meines Wissens - zusammen mit ihren beiden Schwesterschiffen - zu den einzigen Turbinern in der Nachkriegsgeschichte der Reederei.

Gut würde zu Deinem Bericht sicherlich auch der Film „The red ship. Columbus New Zealand“ passen, den ich ja seinerzeit von der Süd auf Nachfrage bekommen habe und den Du ja auch vorliegen hast. Zeigt er doch einiges zur Entstehungsgeschichte des Containerdienstes der Columbus Line zwischen den USA und Australien / Neuseeland sowie auch Aufnahmen vom Stapellauf. Allerdings habe ich keine Vorstellung, ob Du den Film über Deine Homepage für andere Interessenten zugänglich mache könntest ?

Wie auch immer, ich freue mich schon auf die Fortsetzung Deines Berichtes.

Schöne Grüße

Rüdiger
Kommentar:
Hallo Rüdiger,

freut mich,das es gefällt,fand die Idee auch ganz gut,war aber mal zu schnell mit dem Veröffentlichen.Da ist noch einiges verbesserungswürdig,was ich in der nächsten Zeit noch machen werde.Zumal man auch mit 2 Computern arbeitet und nicht immer alles erreichbar ist,wenn man gerade nicht am richtigen Ort ist.
Was nun den Film betrifft,denke mal,der würde mir zuviel Speicherplatz wegnehmen und weiß auch grad nicht,wie das mit dem © aussieht,da muß man ja auch aufpassen.Denke mal,wer Interesse hat,wird sich schon melden.

Schöne Grüße aus Frankfurt Michael
Joachim Neuhaus
30.12.2019 13:16:25
Hallo Bärbel und Michael, und alle Lüt von der Süd. Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr und viel Glück Gesundheit und alles alles Gute.

Anker-Tattoo, weiße Mütze und der Arm dick wie ein Baumstamm sei dir sicher, vor die steht ein echter Seemann.

Herz und Seele eines Schiffes ist die Kombüse.

So (Seemann) ich habe noch ein paar Dinge gefunden die ich dir noch vorbeibringen werde.

So ihr beiden bis bald Gruß aus der Kombüse J. A. Neuhaus

P. S.Ich möchte mich noch mal bedanken für ihre Unterstützung Herr Heinz-Rüdiger Schneider.
Kommentar:
Hallo Joachim.

das wünsche ich Dir und Margarete (war der Name richtig?) natürlich auch,vor allen Gesundheit,das ist doch in unserem Alter das wichtigste,damit wir noch ein wenig nerven können...;-)
Vor allen hast Du recht mit dem gutem Koch,wenn das nicht passte an Bord,war schon gleich die Stimmung mies,weiß ich aber nur vom hörensagen,hatte in der Beziehung eigentlich immer viel Glück gehabt.Einmal durftest Du mich ja auch beköstigen.
Na,dann mal noch einen guten Rutsch(bin zu der Zeit wieder auf der Autobahn in Richtung Süden) ins neue Jahr.Bis bald wieder...

Viele Grüße Michael
Herbert Fleck
22.12.2019 19:30:54
Auch wir ehemalige Hamburg- Süd Seeleute schließen uns den WÜnschen an.
Einige werden uns ja noch kennen immerhin waren wir 24 Jahre (Herbert) und Christa 11 Jahre an Bord und es sind viele schöne Erinnerungen geblieben.
Wir wünschen besinnliche und frohe Weihnachten und möge das Jahr 2020 allen die diese Seite besuchen Glück und Gesundheit bringen.
Christa und Herbert
Herzliche Weihnachts Grüße von uns auch an Bärbel und Michael .
Kommentar:
Hallo Christa und Herbert,

auch wir wünschen Euch ein schönes,besinnliches Weihnachtsfest,sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.Ich muss am Heiligabend leider arbeiten,habe Nachtschicht,bin also noch im Süden dieser Republik.Ich freue mich auf's nächste Jahr,wenn wir uns in Österreich teffen.Bis dahin alles Gute für Euch beide...

Viele Weihnachtliche Grüße aus Frankfurt,Michael
Heino Nielsen
20.12.2019 15:26:22
Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit,
dass es vom Himmel leise schneit
und dass zu Hause immerzu
nur Frieden herrscht und heil´ge Ruh,
die Menschen froh und glücklich sind
und frei von Tränen jedes Kind.
Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit,
dass Freude übertönt manch Leid,
das Glück dir stets gewogen bleibt,
die Sorgen aus dem Herzen treibt,
die Liebe immer überwiegt
und Toleranz den Hass besiegt.
Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit,
dass es vom Himmel schneit
und dass auf dieser schönen Welt
nicht nur der Wert des Geldes zählt,
dass Zeit genug zum Leben bleibt,
denn dann ist wirklich Weihnachtszeit!

Allen Ex-Kollegen besinnliche Festtage und ein gutes 2020.

Bärbel und Michael, euch auch besinnliche Festtage und ein gutes 2020.

Heino Nilesen
Kommentar:
Hallo Heino,

wünsche Dir und Uschi auch ein schönes,besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr 2020.Vielleicht schaffen wir es mal,das wir uns im nächsten Jahr mal wieder treffen.
Alles Gute für Euch beide...

Weihnachtliche Grüße Bärbel und Michael
Holger Arp
17.12.2019 13:43:44
Moin Michael, du bist bist nicht "doof", ich habe die Fotos nur falsch betitelt. Alles Gute und mach weiter so mit deiner HP. Gruß, Holgi
Kommentar:
...war ja auch nicht so gemeint,aber mitunter sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.Werde die Beschriftung natürlich noch ändern.

LG Michael
Holger Arp
16.12.2019 22:34:30
Moin Michael, um es ein letzte Mal richtig zustellen:ich meinte immer die Arbeiten unterhalb des "Passageway 's". Im "Rohtunnel" selbst haben wir nie gearbeitet. Gruß, Holgi
Kommentar:
Moin Holger,

es hat sich ja einiges aufgeklärt,zum einem sind dadurch ja ein paar schöne Geschichten draus geworden und das andere ist,ich bin durch deine Bilder da wohl ein wenig durcheinander gekommen,weil Du die als "arbeiten im Rohrtunnel" beschriftet hast.Ich kann/konnte mich wirklich nicht erinnern,wie es wo darunter ausgesehen hat.Aber man einiges erfahren und das ist auch gut so,dafür soll so eine Seite auch sein und lass mich ab und zu auch mal "doof " sein...!

Weihnachtliche Grüße Michael
Ernst Kruger
10.12.2019 01:59:18
Hallo Michael und Ruediger,
Hier eine kleine Anmerkung zu dem Rohrtunnel auf den Turbinern. Ich kann mich daran Erinnern das wir auf einem der Schiffe eine Schweroil Leckage im Rohrtunnel hatten und das die Matrosen uns geholfen haben ihn zu reinigen .Vieleicht hatte ja Michael das Vergnuegen von einem solchen Einsatz .
Michael ist ja schoen das Du wieder eine Reise nach NZ planst . Ich freue mich immer ueber Besuch von ehemaligen Fahrensleuten.Im Laufe der Jahre hatte ich ein paar Besuche wie Koch/Steward Helmut Hiebsch ,Chief Wurdak , Electriker Walter Hoedlmoser ,Decksschlosser Paul Schell, Bootsmann Bracht , Ing.Arne Hinz ,Kapitaen Rolf Bluhm und naturlich Dich und Holger.. Besonders da man jetzt aelter wird denkt man gern an die gute Zeit bei der Seefahrt zurueck . Werde Dir demnaechst ausfuehrlicher schreiben.

Viele Gruesse Ernst
Kommentar:
Hallo Ernst,

das kann natürlich sein,kann mich aber wirklich nicht erinnern,im welchem zusammenhang ich da drin war.Da könnte eine Leckage natürlich ein guter Grund sein.Was nun die Bezeihnung Rohrtunnel betrifft,das schrieb mir Rüdiger u.­a.­folgendes:­..­.allerdings findet sich dieser Begriff zu meiner Verwunderung auch in einem anderen Generalplan der oberen Decks auf Bb-und Stb-Seite, nämlich dort wo die Passageways verlaufen. Gemeint ist also vermutlich der Raum zwischen Flurplatten und
Tankdecken, so dass die Deckskollegen offensichtlich nicht ganz Unrecht mit ihren Aussagen hatten...!Ich denke mal,das beide Seiten irgendwie Richtig liegen und sich der Begriff Rohrtunnel in laufe der Zeit verallgemeinert hat.
Nun zu meinem geplanten Besuch in NZ,wie ich Wayne ja schon geschrieben habe,ist es 2022 geplant,aber da muß alles passen,vor allen muss ich da in Rente sein,was eventuell ein Jahr früher oder auch später sein kann.Vorher macht es keinen Sinn,soviel Urlaub habe ich nun auch nicht,weil ich dieses mal länger da sein will.Ja Ernst,es ist so,die Seefahrt war ein großer Bestandteil unseres Lebens,an die man sich sehr gerne zurück erinnert,irgendwie hat die Zeit uns auch geprägt und bin froh,das ich diese Zeit mitgemacht habe.Dann mal noch viele Grüße an Ngaire und bis bald wieder...

Liebe Grüße Michael
A'Court Wayne
08.12.2019 21:11:51
Hello Michael, Further too the photo i sent last night, The photo should be credited too : Ian Lewis and it is from my collection,
Now that i have a scanner I can send some of the older Columbus line ships too you,all taken around Port Chalmers by 2 local photographers that I Knew well.
Best Regards:Wayne A'Court,
Dunedin,NZ
Kommentar:
Hi Wayne,

great, but that makes me happy that you write here. You're also one of the first hour of my homepage, have sent me such great pictures from New Zealand, more specifically from Port Chalmers.I'm always pleased to hear from you, we Hope to meet me on my next visit to New Zealand.Must adapt accordingly my route. Planned is a trip 2022, but you never know what comes in between. I love this country and its people very much and would I like to go back on vacation. I went to the Columbus Line for 5 years, so I was often in New Zealand, which was always a great pleasure for me, not only because of the girls...;-)
I'm really looking forward to the pictures of you, are definitely an enrichment on my side. I hope that you can read my English well, is a whole time ago, where I was good times.Wayne, I wish Have a nice Christmas time and a good start to the new year. See you soon ...!

Greetings from Germany, Michael
Anzeigen: 5  10   20