Mein Gästebuch

Gästebuch

56 Einträge auf 12 Seiten
Hansi Franke
28.03.2020 17:59:17
Moin, Michael, ganz herzlichen Dank für die tolle Verlinkerung auf Eurer Seite. Liebe Grüße, Hansi! P.S. Wir haben gerade heute auf unserer Seite www.shantychor-dorum.de auch ein Gästebuch implementiert und freuen uns über jeden Kommentar.
Kommentar:
Moin Hansi,
kein Problem...,Ihr habt ja auch eine tolle Seite und das muss man natürlich unterstützen.Wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und erfreu mich immer wieder an Eurer tollen Musik.

Liebe Grüße Michael
Die Jungs vom Nordseedeich Shantychor Dorum
19.03.2020 18:30:21
"Die Jungs vom Nordseedeich" singen auf ihrem neuen Album "Seemanns wahre Liebe" (11/2019 den Titel "Norddeich Radio", den legendären Küstenfunksender in Norden-Norddeich (1907 bis 1998). Hier die Songs vorhören: https:­//­www.­lifestore-­flat.­de/­artist/­die-­jungs-­vom-­nordseedeich-­shantychor-­dorum/­album/­seemanns-­wahre-­liebe - www.shantchor-dorum.de
Kommentar:
Moin Jung's,
schön,das es noch so etwas gibt und die Tradition erhalten bleibt,ich höre so etwas sehr gerne!
Ich habe mir mal erlaubt,Eure Seite bei mir zu verlinken.Wünsche weiterhin viel Erfolg mit Eurer tollen Gruppe.
Viele Grüße Michael
Heinz-Rüdiger Schneider
12.03.2020 07:30:07
Moin Michael,

einmal mehr tolle Fotos und schöne Erinnerungen an die Fahrtzeit auf den Turbinern. Insbesondere die Aufnahmen aus Norfolk erinnern mich doch sehr an die vierwöchige Zeit mit der Columbus New Zealand in der Werft.
Damals wurde das Haupt-Getrieberad gewechselt und der Maschinenraum sah aus, als ob er nie wieder in Ordnung kommen würde. Und das ganze während einer Hitzeperiode von täglich weit über 30° C.
Aber was soll´s, erfahrungsgemäß vergisst man all´die weniger schönen Dinge und die Erinnerungen an tolle Zeiten bleiben ....

Schöne Grüße aus Minden !

Rüdiger
Kommentar:
Moin Rüdiger,
ja,so manche Erinnerungen kommen wieder zum Vorschein,wenn man da dementsprechende Bilder sieht.Ich kann mich erinnern,das ich mit der CNZ 1980 in Norfolk in der Werft gelegen habe.Und zwar deshalb,weil ich mir zum ersten mal im Ausland ein Auto gemietet hatte,einen gelben Camarro.Immer wenn Zeit war,habe ich mir die Gegend angeschaut.Erinnere mich auch,das da vor dem Werftgelände ein großer Supermarkt war,wo ich den Wagen immer abstellen konnte.Bootsmann war damals Steinorth,der hatte sich den Wagen von mir auch ausgeliehen.Nur schade,das von der Zeit,wo ich die Werftzeit mitgemacht habe, keine Bilder vorhanden sind.Anscheinend lagen die Interessen doch woanders...!Wir lagen da ca.eine Woche,Du mit deinen 4 Wochen,das war ja ein Traum für jeden,der was unternehmen wollte,zumindest,wenn es die Zeit zugelassen hat.Hatte auch grad bemerkt,das ich die "wfw" aus der Zeit vergessen hatte,werde ich noch nachholen.Schön,das man da noch ein paar gemeinsame Erinnerungen hat,auch,wie Du schon schreibst,nicht alles Gold war was glänzt...!

Viele Grüße Michael
Anette Hartmann
14.02.2020 11:04:41
Hallo zusammen,
mit großer Freude lese ich von der Columbus New Zealand ❤️! Mit drei Jahren durfte ich auf diesem Schiff mitfahren und bin nach wie vor voller Dankbarkeit für diese Erfahrung. Sechsjährig durfte ich noch mal auf die Columbus Virginia. Diese Fahrten sind ganz fest verankerte Kindheitserinnerungen, auf die ich mit Liebe und Dankbarkeit zurückblicke ?. Ich habe es geliebt mit Papa, Peter Hartmann ?, auf der Brücke zu stehen, Sterne zu schießen und unsere Position in die Seekarten einzutragen. Hat jemand von Ihnen zufällig ein Foto von der Birne als Draufsicht von einem oder beiden Schiffen? Ich habe mich so gerne am Bug aufgehalten mit genau diesem Blick auf die Birne.
Herzliche Grüße
Anette Hartmann
Kommentar:
Hallo Frau Hartmann,

erstmal vielen Dank für Ihren lieben Eintrag,hat mich sehr gefreut.Vor allen,das diese Erinnerungen noch fest bei Ihnen verankert sind.Ich kann mich auch selber noch erinnern,das wir immer zu meiner Zeit sehr viel Familienmitglieder mit an Bord hatten und das war denn schon immer eine Bereicherung für das gesamte Bordleben.Ich werde mal schauen,was ich an Bildmaterial zur Verfügung habe und setze mich mit Ihnen in Verbindung.
Liebe Grüße Michael
Ernst Kruger
10.02.2020 10:08:58
Hallo Michael,
Ganz toll Deine Informationen ueber die Turbinenschiffe . Ich bin das erstemal 1972 auf der Col Australia als Assi gefahren ( Arno Rickert war Chief ) und nach der Schulzeit bin ich von 1976 bis 1984 auch mehrere male auf allen drei Schwesterschiffen . Zwischdurch bin ich auf der Col Victoria ,Wellington und der Forum Samoa gefahren. Die Erfahrung die ich mit Dampfanlagen auf den Turbinern gesammelt habe hat mir immer geholfen gut bezahlte Landstellungen zu bekommen. Seit ich hier in New Zealand bin habe ich bis zur Rente immer auf Dampfkessel aufgepasst . Meine Arbeit in der dairy factory war wie auf dem Schiff,ich war verantwortlich fuer Dampf, Druckluft, Wasserversorgung und Kuehlung . Ich verdanke den Turbinern viel und ich bin froh das mich Herr Boettcher immer wieder auf ihnen eingesetzt hat obwohl ich immer Cap San fahren wollte. Ich hatte ja das Vergnuegen auf der Antonio, Lorenzo und Nikolas als Assi zufahren und es hat viel Spass gemacht .Vom technischen Standpunkt waren die Turbiner aber eine andere Welt und es wahr sehr interessant auf ihnen zu arbeiten. Tolle Zeit die ich nie vergessen werde.
Viele Gruesse Ernst
Kommentar:
Hallo Ernst
freut mich,das es Dir gefällt.Du bist natürlich,wie Rüdiger auch,vom Fach und Euch kann keiner was vormachen,was die Turbiner betrifft.Ich habe mich natürlich schwer getan,was die Beschreibung der Turbiner betrifft,weil "deckpeople" und nach so langer Zeit eh.Das einzigste,wo ich mich noch erinnern kann,das die Turbiner extrem leise und Vibrationsarm waren,das man gar nicht mitbekommen hat,wenn man verholt oder den Hafen verlassen hat.Versuche das natürlich noch weiter zu beschreiben,man könnte da natürlich noch vielmehr darüber erzählen,aber das wäre zu viel des guten und würde manches Verständnis auch Sprengen.Daher ist es auch nicht einfach,da ein gutes Mittelmaß zu finden,zum einem,das es nicht langweilig und schwer zu verstehen ist und zum anderen alle wichtigen teile des Schiffes zu beschreiben.Möchte mich an dieser Stelle nochmal an diejenigen bedanken,die mir Material zur Verfügung stellen/gestellt haben,was natürlich in letzter Zeit arg nachgelassen hat und einen bösen Hintergrund hat.
Ernst,ich hoffe Ngaire und Dir geht es soweit gut und Ihr genießt kräftig das Rentnerleben.Bei mir dauert das noch ein wenig,ich bin mir noch nicht sicher,wie lange ich noch arbeiten will.Aber wenn,dann geht ein Flieger in Richtung NZ und das ist nicht mehr weit hin.Dieses Jahr gibt es noch ein kleines CNZ Treffen in Österreich,worauf ich mich auch schon freue.

Liebe Grüße nach NZ Michael
Anzeigen: 5  10   20