Kleine Geschichten über die der Hamburg Süd

 

 Seite 1: Brand auf der Columbus New Zealand
 Seite 2: Montgomery Hotel in Sydney
 Seite 3:..es gibt noch einen Michael Krüger bei der Columbus Line
 Seite 4: Wolkenbruch
 Seite 5: Der Koch
 Seite 6: Das Ende der Columbus New Zealand

 

Der Koch

 

 

Hier nun noch eine kleine Geschichte über einen,der immer für unser leibliches Wohl sorgen soll.Das haben sie ja auch immer hervorragend hin bekommen.Ich habe während meiner Fahrzeit ware Künstler in der Kombüse kennen gelernt.Die haben da Sachen für den Gaumen hin gezaubert,vom allerfeinsten!!! Schnell hatte ich auch raus,das, wenn man Sie ein bißchen mehr gelobt hat, denn auch mal extra was abfiel,z.b.wenn man Nachtwache im Hafen hatte! Da konnte man denn schon mal einen extra Wunsch äußern,wurde einem auch prompt erfüllt  

Na soweit ganz gut,aber irgendwann habe ich mal einen Koch erwischt, der mochte mich wohl nicht besonders! Warum,weiß ich nicht oder habe ich vergessen.Nun war das so,am Donnerstag zum Frühstück gab's immer Eier nach Wunsch,war ne feine Sache! Ich mochte meine Spiegeleier gerne von beiden seiten gebraten.Diesen Wunsch habe ich auch den Koch denn kund getan,er zog dann mit einem süffisanten Grinsen von dannen,um meinen Wunsch zu erfüllen.So wartete ich voller vorfreude auf meine "Wendeeier",sie kamen denn auch irgendwann an.Ich nahm den Teller und setzte mich an den Tisch.Dann fiel mein Blick auf den teller.und was sah ich: Spiegeleier nur von einer seite gebraten und denn noch so richtig "glibberrich"!!! Boah,überhaupt nicht mein Fall,ich wieder hin zum Koch,mich beschwert! Das hätte ich man nicht tun sollen,er wurde so richtig giftig und meinte,das er solche speziellen extra wünsche nun nicht auch noch machen könnte,dazu hätte er keine zeit.Das habe ich denn so hin genommem,habe mich denn für die zukunft nur noch auf einfache Spiegeleier beschränkt! Wie Ihr euch denken könnt,klappte das auch nicht.Ich bekam sie immer so richtig schön labberich,den Dotter konnte man fast noch erkennen.Das ging denn noch ein paar "Donnerstage" so,und irgendwann hatte ich denn die Faxen dicht.Ich wußte,das der Koch abend's immer gern einen zur Brust nahm.Irgendwann haben wir uns denn auf der Bude bei Ihm getroffen und haben mal so richtig schön gefeiert.Na jedenfalls war der Koch denn so richtig schön Blau,wir hatten ja kräftig dran mit geholfen,das er auf der bank einschlief!Wir hatten im vorfeld schon immer mal überlegt,wie wir Ihm das mal heim zahlen könnte,denn beliebt war er bei keinem.So,nun lag er da und schlief seinen Rausch aus und wir machten uns lustig über Ihn. Bis irgendeiner mal sagte,das wir seine "Eier" auch mal behandeln könnten.Wir überlegten denn auch eifrig und kamen dann zu den Schluß,das wir Ostern auf heute verlegen.Schnell ging einer los und holte verschiedene Dosen Farbe.Wir haben Ihm dann seine Klamotten aus gezogen und machten uns dann an's Werk.Nach dem motto" osten Wind,dat giv een krusen Büddel und lütten pind",wurde dann die eine hälfte rot und die andere hälfte grün angemalt oder getupft.Voller stolz haben wir das Werk noch einige zeit betrachtet,Ihm die Sachen wieder angezogen,noch ne runde auf sein Wohl getrunken und haben uns,voller vorfreude auf den nächsten Tag, dann von dannen gemacht.Das Geschrei am nächsten Tag ließ denn auch nicht lange auf sich warten.Welche S… das denn wohl war, usw.!!!Er würde uns beim Alten anschwärzen und überhaupt,zu Essen würde es heute eh nichts geben und noch so ein paar knallige sprüche.Wir haben uns köstlich amüsiert.Je lauter er rum schreite,um so lauter haben wir gelacht.Na,irgendwann haben wir uns vom Acker gemacht und Ihn denn in seinem Elend alleine gelassen.Aber irgendeiner sollte Ihm dann noch Farbverdünner oder ähnliches besorgen,haben wir denn auch gemacht.Das ging denn auch nicht ganz schmerzfrei über die Bühne.Na,jedenfalls,zu Essen haben wir an dem Tag doch noch bekommen,hatte er tags zuvor schon vor bereitet.Nun kam denn wieder mal der Donnerstag,ich stand am tresen und bestellte meine Eier nach Wunsch.Er musterte mich einen augenblick und drehte sich wortlos um und machte sich an's werk.Und dann kamm die Überraschung,ich bekam wunderbar gebratene Spiegeleier.Irgendwie bekam ich dann doch ein schlechtes gewissen und zog dann irgendwie bedroppelt von dannen.Na,dachte ich und sagte zu mir selber"hast doch selber schuld 

Eines Tages bin ich dann doch zu Ihm,und habe Ihn aufgeklärt.Er habe sich das aber schon gedacht,das ich da mit dran beteiligt war.Er nehme mir das aber im nach hinein nicht mehr übel,ein bißchen schuld habe er ja auch gehabt.

Das änderte aber nicht's an der tatsache,der er immer noch gerne Trank,da mußten wir durch.Für kleine begebenheiten hat er zwischen durch immer mal wieder gesorgt.Eines Tages kamen in einem richtigen Sturm,so richtig vom allerfeinsten,das man schon Sorge haben mußte! Jedenfalls mußte die Wache öfter als sonst die Runde machen,ob alles fest war usw.Auf einen solchen Rundgang wurde dann auch fest gestellt,das der Koch mal wieder besoffen auf dem Fußboden lag,war wohl bei dem Sturm von der Bank gerutscht.Er wurde jedenfalls erstmal geweckt und er möge sich doch auf die Brücke begeben! Der Käpt'n möchte alle oben haben,falls was passiert.Dauerte etwas,aber irgendwann kam der Koch mit seinem Brummschädel auf die Brücke,mit Sack und Pack!!! War schon ein lustiges Bild,wie er ankam,in jeder hand ein Koffer und dann meinte,"ob er dann schon in's Rettungsboot einsteigen sollte!" Selbst der Alte mußte schmunzel'n und hat sich Ihn am nächsten Tag erst mal zur Brust genommen.

 

Sind zwar alles keine Reißer in Sachen Geschichten,aber irgendwie fallen sie einen gelegentlich wieder ein und man muß doch ein wenig schmunzeln!!!Vielleicht gefallen sie auch den einen oder anderen ;-)

 

 

   
     

 

 

ZurückWeiter